Wissenswertes Rund um Drohnen­fotografie


Rechtliche Aspekte in Deutschland

Unter einer Drohne versteht man ein unbemanntes Fluggerät. Das Luftrecht unterscheidet zwischen unbemannten Luftfahrt­systemen und Flugmodellen.
Gemäß § 1 Luftverkehrsgesetz handelt es sich bei unbemannten Luftfahrtsystemen um ausschließlich gewerblich genutzte Geräte. Flugmodelle sind hingegen privat, also zum Zwecke des Sports oder der Freizeitgestaltung genutzte Geräte.
Wenn die Drohne eine Startmasse von 0,25 Kilogramm übersteigt, muss der Eigentümer an sichtbarer Stelle seinen Namen und Anschrift in dauerhafter und feuerfester Beschriftung anbringen.
Ohne behördliche Ausnahmegenehmigung ist die Flughöhe in Deutschland auf 100 Meter über Grund begrenzt.
Wir fliegen mit der Inspire 1 von DJI. Die Inspire 1 hat ein maximales Abfluggewicht von 3 Kilogramm und kann mit diversen Kameras bestückt werden.

Technische Details von Drohnen

Je nach Temperatur, Akkutyp und Anwendungsfall beträgt die maximale Flugdauer 18 bis 22 Minuten. Nach einer Landung kann selbstverständlich mit einem neuen Akkupack weitergeflogen werden.
Ja. Durch spezielle Sensoren am Quadrocopter kann auch in Hallen und großen Räumen geflogen werden.
Die Inspire 1 hat eine Betriebstemperatur von -10° bis 40°C. Sinkt die Temperatur unter 15°C muss mit einer eingeschränkten Flugzeit gerechnet werden.

Tipps für ein sicheres Fliegen mit einer Fotodrohne

Nur mit voll aufgeladenen Akkus fliegen und nach jedem aufladen auf defekte Zellen kontrollieren. Wölbt sich das Gehäuse besteht Explosionsgefahr und der Akku muss sicher entsorgt werden.
Der Start- und Landeplatz sollte eine ebene, windgeschützte freie Fläche sein, mit einem sicheren Abstand zu Personen und Tieren. Achten Sie ausserdem darauf, nicht auf losem Untergrund zu starten, damit eine Staubwolkenbildung beim starten der Rotoren vermieden wird.
Um eine Kollision mit Hochspannungsleitungen, Gebäuden und Bäumen in der Luft zu vermeiden ist auf eine entsprechende Flughöhe zu achten. Bewohnte Gebiete und Menschenansammlungen dürfen nicht überflogen werden. Mit ausreichender Akku-Kapazität zum Ausgangspunkt zurückkehren

Tipps für gelungene Luftbilder

Am frühen Morgen und in der Abenddämmerung ist das Licht besonders weich und schlägt nicht so harte Schatten wie in der Mittagssonne.
Ja. Die DJI Inspire 1 verfügt über auswechselbare Polfilter, mit denen die Belichtungszeit künstlich erhöht werden kann. Die GPS-Unterstützung verhindert zudem ein zu starkes abdriften in der Luft, jedoch werden gute Ergebnisse nur bei Windstille erzielt.

So erreichen Sie uns

Wir lieben die Herausforderung und sind immer auf der Suche nach neuen Projekten, Perspektiven und Möglichkeiten. Haben Sie ein Projekt oder eine Idee? Treten Sie in Kontakt mit uns!